BECKMANN GREMIUM
AUFNAHME EINES GEMÄLDES IN DAS WERKVERZEICHNIS

Aufgaben

Die Kaldewei Kulturstiftung, Ahlen, ist Herausgeberin des Werkverzeichnisses Max Beckmann. Catalogue Raisonné der Gemälde. In Zusammenarbeit mit der Hamburger Kunsthalle, wo der digitale Katalog seit 1. Januar 2021 angesiedelt ist, benennt sie die Mitglieder des Max Beckmann Gremiums. Diese erstellen weder einzeln noch gemeinschaftlich Echtheitsbescheinigungen. Ihr Wirken beschränkt sich auf die Frage, ob ein Werk in das Werkverzeichnis aufgenommen wird. Dabei handelt es sich um eine Meinungsäußerung, die nicht justiziabel ist.

Verlauf

Eigentümerinnen und / oder Eigentümer von Gemälden, die der Ansicht sind, ein Bild solle in das Werkverzeichnis aufgenommen werden, wenden sich an

Dr. Anja Tiedemann
Max Beckmann Gremium
c/o Hamburger Kunsthalle
Glockengießerwall 5
20095 Hamburg
anja.tiedemann@hamburger-kunsthalle.de
+49-(0)40-428131-233

oder nutzen das Kontaktformular unter

https://www.beckmann-gemaelde.org/kontakt

Das Max Beckmann Gremium benötigt ein qualitativ gutes Foto der Vorder- und Rückseite des Gemäldes, verbunden mit aussagekräftigen Angaben zur möglichst lückenlosen Provenienz. Wenn bereits eine naturwissenschaftliche Untersuchung vorliegt, so sollte auch diese vorgelegt werden.

Das Max Beckmann Gremium entscheidet im Folgenden über die weitere Vorgehensweise. Es setzt sich aus den folgenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zusammen:

Mayen Beckmann, Berlin / Köln
Dr. Karin Schick, Hamburger Kunsthalle
Prof. Dr. Uwe Schneede, ehemals Hamburger Kunsthalle
Florian Schwemer, München
Dr. Anja Tiedemann, Hamburger Kunsthalle
Dr. Christiane Zeiller, München

Gegebenenfalls werden weitere Expertinnen und Experten zu Rate gezogen. Anträge wegen der Aufnahme eines Gemäldes in das Werkverzeichnis werden stets schriftlich (Brief oder E-Mail) beantwortet.

Eine Begründung, warum die Aufnahme in das Werkverzeichnis abgelehnt wird, erteilt das Max Beckmann Gremium regelmäßig  nicht. Der Antragsteller erklärt sich mit Einreichung der Unterlagen mit diesem Verfahren einverstanden.

Kosten

Die Mitglieder des Max Beckmann Gremiums arbeiten ehrenamtlich. Sie erhalten kein Honorar. Kosten, die im Rahmen ihrer Tätigkeit für das Gremium entstehen, trägt die Kaldewei Kulturstiftung, Ahlen.

Vorstellungen eines Gemäldes finden üblicherweise in der Hamburger Kunsthalle statt. Die Kosten für Transport und Versicherung trägt die Eigentümerin / der Eigentümer des Bildes ebenso, wie gegebenenfalls seine eigenen Reise- und Übernachtungskosten.

Haftung

Die Mitglieder des Max Beckmann Gremiums haften nicht, denn ihre Entscheidung ist eine Meinungsäußerung, die nicht justiziabel ist.